Gesundheitsförderung

Die Gesundheitsförderung ist fester und maßgeblicher Baustein unseres Versorgungskonzepts. In einem achtwöchigen Kursprogramm vermitteln wir Ihnen Strategien, mit denen Sie Ihr Leben nachhaltig gesünder gestalten können.

Die eigene Gesundheit selbst in die Hand nehmen

Wir können oft mehr selbst für unsere Gesundheit tun, als wir denken. In einem strukturierten Kurs zur Gesundheitsförderung erwerben Sie Wissen und Fähigkeiten, um durch gezielte Verhaltensänderungen mehr Gesundheit in Ihr Leben zu bringen.

Unter Anleitung unserer Therapeut*innen für Gesundheitsförderung lernen Sie Techniken aus den Bereichen Stressbewältigung und Achtsamkeitsbasierte Stressreduktion, die Sie in Ihren Alltag integrieren können, um so ein ganzes Stück weit selbst Einfluss auf Ihre Gesundheit zu nehmen. Das Ergebnis ist eine nachweisbare Stärkung der Stressresistenz.

Insbesondere bei chronischen Erkrankungen, die oft den Lebensalltag der Betroffenen massiv beeinflussen, kann die Anwendung der erlernten Strategien zu einer nachhaltigen Besserung des Wohlbefindens führen.

Aus unserer Erfahrung und Forschung wissen wir, wie wichtig und auch befreiend es sein kann, selbst aktiv die eigene Gesundheit mit zu beeinflussen. Die Erfahrung zeigt, dass man in der Gruppe oft besonders gut seine persönlichen Ziele erreichen kann.

Gesundheit nachhaltig stärken

  • Strukturiertes Kursprogramm zur Gesundheitsförderung
  • 8 Module, 8 Termine, 8 Wochen
  • Wissenschaftlich geprüftes Konzept: BERN nach Prof. Dr. Tobias Esch; Mind-Body-Medizin (Harvard Medical School)
  • Nachweisliche Stärkung der gesundheitlichen Ressourcen und der Stressresistenz
  • Kosten werden von allen gesetzlichen Krankenversicherungen getragen
Irina Wagner
Irina WagnerTherapeutin für GesundheitsförderungB. Sc. Integrative Gesundheitsförderung
(aktuell in Elternzeit)
Lisa Skindziel
Lisa SkindzielTherapeutin für GesundheitsförderungPsychologin (M. Sc.)
Danny Awad
Danny AwadTherapeut für GesundheitsförderungSportwissenschaftler (M. A.)

Die Kursinhalte

Der Kurs zur Gesundheitsförderung umfasst acht Termine; jeder Termin dauert zwei Stunden. Dabei folgt der Kurs einer festen Struktur und ist in acht Module gegliedert:

1. Stress und Stressbewältigung

  • Willkommen und Kennenlernen
  • Kleine Bewegungsübungen
  • Progressive Muskelentspannung
  • Input zum Thema Stress und Stressreaktion

2. Entspannung

  • Austausch zum Thema Entspannung
  • Vermittlung von aktiver und passiver Entspannung
  • Training der Atemmeditation nach Herbert Benson

3. Zeit und Bewegung

  • Input zu den Themen Bewegung und Zeitmanagement
  • Body-Scan

4. Achtsamkeit und Ernährung

  • Vermittlung des Prinzips der Achtsamkeit
  • Kennzeichen der mediterranen Kost
  • Achtsam essen: gemeinsame Verköstigung
  • Übungen aus dem Qigong

5. Soziales Netz

  • Austausch und Input zum Thema Soziales Netz
  • Mitgefühls­meditation

6. Sprache und Ausdruck

  • Erkennen von wiederkehrenden Gedankenmustern in Stresssituationen
  • Strategien zum Umgang mit solchen Situationen mithilfe der kognitiven Umstrukturierung
  • Übungen zum achtsamen Yoga im Stehen

7. Selbsthilfe und Selbstheilung

  • Input zu den Themen Selbsthilfe und Selbstheilung
  • Übungen aus dem achtsamen Yoga im Liegen

8. Rückfallprävention

  • Imaginationsübung: Ort der Ruhe und Kraft
  • Rückblick und Ausblick
Danny Awad in einem Kurs zur Gesundheitsförderung

Organisatorisches

Die Gesundheitsförderung ist fester Bestandteil unseres Versorgungskonzepts. Ob die Teilnahme am Kursprogramm für Sie eine sinnvolle Möglichkeit darstellt, mehr Gesundheit in Ihr Leben zu bringen, ergibt sich im Rahmen eines ärztlichen Gesprächs und eines Einzelgesprächs mit unseren Therapeut*innen für Gesundheitsförderung.

Wann finden die Kurse statt?

Es werden immer parallel mehrere Kurse an verschiedenen Wochentagen und zu verschiedenen Uhrzeiten angeboten. Im Vorab-Gespräch stimmen wir ab, welcher Termin Ihnen passen würde. Ihr jeweiliger Kurs findet über acht Wochen einmal wöchentlich im Raum der Gesundheit in der Uniambulanz statt.

Wer kann teilnehmen?

Der Kurs zur Gesundheitsförderung richtet sich grundsätzlich an alle Menschen, die mehr Gesundheit in ihren Alltag bringen möchten. Ob der Kurs für Sie in Ihrer individuellen Lebenssituation eine sinnvolle Möglichkeit darstellt, ergibt sich im Rahmen eines ärztlichen Gesprächs.

Der Kurs ist Teil unserer medizinischen Versorgung.
Vor der Teilnahme findet immer zunächst ein ärztliches Gespräch statt.

Wie sind die Kosten?

Die Kosten für den Kurs werden von allen gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen. Für privat Versicherte erfolgt eine Abrechnung anhand der GOÄ. Bitte denken Sie daran, zum jeweils ersten Termin im Quartal Ihre Krankenversichertenkarte mitzubringen.

Zuerst vereinbaren Sie einen Termin mit uns für ein ärztliches Anamnesegespräch
Ein Patient im Gespräch mit Dr. Silke Eckelt
Gespräch mit Danny Awad, Therapeut für Gesundheitsförderung
Danny Awad im Kurs zur Gesundheitsförderung

Fragen? Termin buchen?

Vereinbaren Sie jetzt Ihren Termin für ein ärztliches Anamnese-Gespräch, um am Kurs zur Gesundheitsförderung teilzunehmen.

Die theoretische Grundlage unserer Kurse zur Gesundheitsförderung ist das sogenannte BERN-Konzept. BERN ist eine von Prof. Dr. Tobias Esch entwickelte Kurzformel für ein wissenschaftlich etabliertes Gesundheitsprogramm zur Stressbewältigung. Es basiert auf dem Konzept der an der Harvard Medical School entwickelten Mind-Body-Medizin und betrachtet vier Säulen der Gesundheit:

B steht für Behavior (Verhalten) und meint ein gesundes und stressreduzierendes Verhalten, aber auch Gedanken- und Verhaltensmuster sowie soziale Unterstützung.

E steht für Exercise (Bewegung), bezeichnet regelmäßige und ausreichende Bewegung und bezieht sich darüber hinaus auch auf die (aktive) Freizeitgestaltung.

R steht für Relaxation (Entspannung) und meint regelmäßige innere Einkehr, Entspannung und Schlaf. Auch Meditation, Spiritualität und formale Achtsamkeitsübungen fallen unter diese Säule, ebenso ein gesunder Tag-Nacht-Rhythmus.

N steht für Nutrition (Ernährung) und bezeichnet achtsamen Genuss und gesunde Ernährung, auch Fasten.

Prof. Dr. med. Tobias Esch in der Universität Witten/Herdecke
Prof. Dr. med. Tobias Esch hat das BERN-Konzept entwickelt, das die wissenschaftliche Basis für unsere Gesundheitsförderung bildet.

Gesundheitsförderung als Teil der Allgemeinmedizin

Die Gesundheitsförderung ist fest in unserer medizinisches Konzept integriert und bei individuellem Bedarf Bestandteil unserer hausärztlichen Versorgung. Wir sprechen daher auch von Allgemeinmedizin plus+.